Scott Makani

makani.jpg

Endlich kam der versprochene Scott Makani mit der Post.

Erster Eindruck: Sehr leicht, sehr gut verarbeitet (obwohl eine Naht im Vorfuß rechts scheuerte). Natürlich hat er, wie von Scott nicht anders zu erwarten, a) einen tollen Namen, der von Hawaii träumen lässt und sieht b) sehr fesch aus. Er wird wohl als Wettkampfschuh geführt, aber mein erster Laufeindruck entspricht eher einem klassichen Light Trainer. Vom Gewicht her gehört er auch in diese Kategorie (270 g US 8,5). Überhaupt erinnert er sehr stark an DEN Klassiker der Light Trainer, den Asics DS Trainer. Nur ist er längst nicht so flexibel, was wohl einerseits mit dem Torsionselement (endlich mal wieder Carbon verbaut!) und andererseits mit der weit nach vorn gezogenen Pronationsstütze zu tun hat. Die Führung ist dadurch natürlich sehr gut. Aber als Läufer mit einem recht guten, eher neutralen Laufstil und ohne markante Fußfehlstellungen mag ich regelmäßig sehr flexible, „bodennahe“ Schuhe (wie eben den DS-Trainer). Ich werde ihn also entsprechend bei längeren Läufen einsetzen, wo mitunter die Beine schon recht müde werden und die gute Führung gewünscht ist.

Dass auf den Einlegesohlen die Laufstrecke vom IRONMAN Hawaii (rechts) und das entsprechende Höhenprofil (links) aufgedruckt ist, ist natürlich Schnickschnack. Aber NETTER, SCHÖNER Schnickschnack!😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s