Mallorca-Tagebuch – So 1

meerblick-hotelzimmer-2.jpg

Ankommen, auspacken, Rad zusammenbauen. Dann noch kurz vor dem Abendessen eine lockere Runde einrollen. Wunderbar. Ich fühle mich gleich wieder wohl auf der Insel. Verstehe die vielen anderen Deutschen, die dieses Eiland vollkommen vereinnahmt haben. Kein Wunder, dass in meinem Spanisch-Buch von der „Colonia Alemán“, der deutschen Kolonie, die rede war.

Es ist eine Wohltat, mit Shorts und kurzem Trikot in den Sonnenuntergang zu radeln. Herrlich, wie grün hier alles ist. Die Vöglein zwitschern. Die fetten Yachten liegen ruhig im Hafen von Port d’Antratx. Die letzten Golfer beenden ihre Runde. Ein Teppich der Ruhe liegt über diesem traumhaften, hügeligen Fleckchen Erde.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s