Ergomo & Planet X

Nachdem ich nun schon ziemlich lange an meinem Bike-Setup gefeilt habe (und dies auch sicher noch weiterhin tun werde), sind in diesen warmen Frühlingstagen die ersten ernsthafteren (für mich) Bike Rides auf meinem neuen Planet X Stealth angesagt.

Heute saß ich also auf meiner schwarzen Schönheit (Stealth – bin noch Single🙂 ) und versuchte mich darin, nicht nur lockere Grundlagen-Kilometer zu fressen, sondern mal ein paar Kraftausdauer-Intervalle an einem gleichmäßigen Hügel zu fahren. Es ist mir zwar klar, dass der Puls deutlich unter meinem Lauf-Puls liegt und es ist auch gut, bei einem KA-Intervall den Puls unten zu halten. Mein Problem ist aber, dass ich ihn gar nicht hoch kriege (den Puls!!🙂 ). Bei ungefähr 140 ist Schluss; selbst bei einem „Niedrig-Pulser“ wie mir doch ein bißchen tief.

Wichtiger als mein Puls war mir aber die Leistung, die ich nun dank meines Ergomo Pro sehr schön analysieren kann. Das Zusammenspiel aus Leistung, Höhenprofil, Geschwindigkeit undTrittfrequenz ist einfach interessant und ich werde mich da wohl über die nächsten Wochen und Monate etwas tiefer in die Materie einlesen. HunterAllen’s und Andrew Coggan’s Buch „Training and Racing with a Power Meter“ habe ich natürlich durch; genauso wie diverse Artikel im Web zum Thema.

Hier also das Diagramm von gestern (nur Power (gelb), Höhe (orange), Trittfrequenz(grün)) – schön ist die symmetrische An- und Abfahrt zu erkennen (ein-/rausradeln):

ergomo_230208.jpg

Training Stats:

  • Normalized Power (NP): 217 Watt
  • Training Stress Score (TSS): 154
  • Intensity Factor (IF): 0,904
  • Strecke: 52 km
  • Höhenmeter: 900
  • Trittfrequenz (Schnitt/Max.): 76 /116

Und da ich extra unabhängig davon meine Suunto t6 habe mitlaufen lassen, die Trainingsdaten hier:

  • EPOC: 43 (Level 2,6)
  • Puls (Schnitt/Max.): 114 /142

Die Intervalle waren jeweils 2,5 km lang, hatten 170 Höhenmeter und eine durchschnittliche Leistung von 270 Watt: 09:50 (Puls 132), 09:07 (Puls 133) und 09:16 (Puls 134).

Man beachte auch gnädigst, dass ich ein 62 kg-Hemd bin und demenstprechende Intervalle zwischen 250 und 300 Watt im Februar für mich schon ganz ordentlich sind. Außerdem arbeite ich ja dran . . .😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s