Desirée verpasst Olympia-Quali

Die Amis machen für die Olympischen Spiele gern eigene Ausscheidungsrennen und setzen nicht – wie viele andere Nationen – fix-fertige Normen in Form von Top-Platzierungen bei bestehenden Wettkämpfen oder gar Quali-Zeiten.

Als Nachtrag zu meinem Post zum 20.04.2008 hier also noch die aus triathletischer Sicht enttäuschende Mitteilung, dass die hübsche Desirèe Ficker (2. Platz IRONMAN World Champs Hawaii 2006) ihre große Hoffnung auf eine Teilnahme am olympischen Marathon der Frauen nicht erfüllen könnte.

Einen Tag vor dem Boston Marathon mühten sich also 161 Starterinnen (alle mit einer Top-Zeit von 2:47:08 und schneller) in den offiziellen US Olympic Trials um die drei Marathon-Tickets für Peking. Desirèe lag bis zum Halbmarathon mit 1:16:32 noch in Schlagdistanz zur Spitze, ging dann aber im Rest des Rennens angeblich ein „wie eine Primel“ und finishte abgeschlagen mit einer 2:48:11 auf Platz 79. Naja, hat vielleicht auch etwas Gutes: Vielleicht sehen wir sie dann demnächst wieder einmal auf einer IRONMAN-Strecke?!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s