Swim&Run Waiblingen

Eine Woche nach der Duathlon-DM in Backnang holte ich mir meinen zweiten Baden-Württembergischen Meistertitel (M40). Wieder ein schönes Rennen in der näheren Umgebung, dass ich als gutes Training „mitnehmen“ konnte. Aber der Reihe nach . . .

Bei perfektem Frühlingswetter (sonnig, gaaanz leichter Wind, 22°C) ging’s ins benachbarte Waiblingen (ebenfalls Großraum Stuttgart). Das Freibad – ein Traum. Wirklich wunderschön gemacht. Gleich nebenan: Stadion mit toller Leichtathletik-Anlage, Ruderclub, große Sporthalle, Biergarten. Perfekt!

Die Dettinger Gesandtschaft war schon da und begrüßte mich auch sofort mit der Ankündigung, dass es wieder nichts mit einem Mannschaftstitel werden würde, da zu wenige Mannschaften gemeldet hätten. Schade. So konnten wir uns in Ruhe die Jedermänner ansehen und die Wettkampfstrecke ablaufen. Während „die Jungen“ (bis 40) zusammen um 11:30 starteten, hatten wir W/M40+ unsere Startzeit um 11:55. So konnte ich noch alle anderen Dettinger anfeuern: Marlene, Julia, Steffen, Roland, Daniel. Julia Knapp schaffte am Ende gar einen ehrwürdigen 2. Gesamtplatz bei den Frauen direkt hinter Kaderathletin Tina Herklotz. Die „jungen Wilden“ vom Bundesligisten Hansgrohe Team Schwarzwald dominierten derweil bei den Männern klar das Geschehen und sicherten sich Platz eins bis drei.

Kurz vor zwölf dann der Start der Alterklassen. Die Bahn 1 teilte ich mir mit nur drei Mitstreitern. Zu meiner Überraschung stellte sich heraus, dass ich der schnellste Schwimmer der Bahn war. Das hatte den entscheidenden Nachteil, dass ich allein vorweg schwimmen musste ohne Wasserschatten, hatte aber den Vorteil, dass es sehr zivilisiert und ruhig auf unserer Bahn zuging. Ich nutze zum ersten Mal meinen neuen blueseventy pointzero3-Schwimmanzug und das klappte völlig entspannt – auch beim Ausziehen.

Nach einem recht entspannten Wechsel (jedenfalls, wenn man sich das Ganze auf Video anschaut) ging es dann mit schnellen Schritten auf die Verfolgung der schnellen Schwimmer. Die waren alle recht flott eingesammelt. Bis auf den Führenden. Der hatte zuvor in der benachbarten Bahn 2 beim Schwimmen mit der absolut besten Zeit geglänzt und klärte mich später im Ziel auf, dass er auch der Schnellste seiner Altersklasse beim IRONMAN in Frankfurt letztes Jahr war – mit einer 51!! Respekt! Er war der Einzige noch Flüchtige nach der ersten von drei Laufrunden und ich sah ihn nicht einmal auf der langen Geraden. Dummerweise informierte mich auch keiner der Dettinger Schlachtenbummler (HALLOOOO!!). Dann kurz vor Mitte der 2. Laufrunde sah ich ihn mit dem Führungsradler. Beim nächsten Blickkontakt waren es schon 100 m weniger und kurz vor Beendigung der Runde konnte ich sauber überholen. In Führung macht das Ganze einfach noch mehr Spass und der Führungsradler entspannte mich mit einer netten Konversation und der Rückmeldung, dass niemand annähernd so schnell hinter mir lief. So konnte ich also an diesem Wochenende nicht nur meine AK gewinnen, sondern auch ALLE anderen AK40+ deutlich distanzieren.

Fazit: Tolles Training. Wieder einiges gelernt und auch Prozesse im Wettkampf geübt. Der pointzero3 hat sich bewährt. Schwimmen muss ich jetzt wirklich endlich mal hochschrauben – aber das macht ja auch im Freien viel mehr Spass. Ich kann’s nach Backnang nur noch einmal wiederholen: Das Laufen klappt schon recht vorzüglich.

Race Stats:

Ergebnisliste gibt’s hier!

5 thoughts on “Swim&Run Waiblingen

  1. Hallo Jörg,

    Glückwunsch zu dem Starken Rennen!
    Auf der Laufstrecke habe ich dich noch gesehen, aber im Ziel war es dann zu unübersichtlich. Ich selbst bin am Tag vorher in Warmbronn gleich zweimal gelaufen und war deshalb in Waiblingen nur als Kampfrichter im Einsatz.
    Viel Erfolg weiterhin,
    Gruß Stefan

  2. Hallo Stefan,

    herzlichen Dank.
    Ich dachte schon, dass ich Dich irgendwo kurz gesehen habe, war mir aber nicht sicher.
    Laufen war ja wieder ordentlich. Am Schwimmen muss ich halt doch noch ein wenig arbeiten.
    Was machst Du als Nächstes?
    Gruß, Jörg

  3. Hallo Jörg,

    ich werde morgen in Feuerbach beim 10km Lauf starten und nächste Woche nach einem Testwettkampf am Freitag, am Sonntag in Reutlingen in der Liga starten.
    Mein Saisonhöhepunkt ist dann die Langstrecke im Kraichgau und der München Hero.

    Bis sicher bald,

    Stefan

  4. Habe endlich Zeit gehabt, mal nach Warmbronn zu googlen. Gratulation zum Sieg. Die Zeit ist aber nicht gerade berauschend. Ist das eine schwere Strecke oder hast Du gar nur den Sieg locker nach Hause gebracht?
    Dann sehen wir uns ja nächsten Sonntag beim Liga-Wettkampf in Reutlingen und dann im Juni im Kraichgau. Mache da mit Macca und den anderen Kanonen die M-Distanz.
    Grüssle, J

    Nachtrag Feuerbach: DEN hast Du also auch noch gewonnen. Super! *tiefe Verbeugung*

  5. Pingback: blueseventy mit neuem Blog « Jörg’s Multisport Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s