LBS Liga 1 – Reutlingen

Meine erste Liga-Veranstaltung. Toll! Fehlte nur noch die Schultüte!🙂

Triathlon-technisch gesehen ist das hier wirklich ein guter Standort. Die letzten Wettkämpfe waren nie mehr als 1 Stunde entfernt und mit Startzeiten versehen, die einen gemütlich ausschlafen und frühstücken ließen.

Zur Sache: Der erste Event der Baden-Württembergischen LBS-Triathlon-Liga 2008 lief bestens organisiert im benachbarten Reutlingen ab. RT ist aus Triathlon-Sicht für einige Dinge bekannt, z.B. für Weltklasse-Langdistanz-Athleten wie Michael Göhner und Stephan Vuckovic. Die waren auch beide am Start für den Heimatverein TSG Reutlingen. Dazu gesellten sich andere LD-Stars wie Luke Dragstra und René Göhler, welcher gerade beim IM Arizona seine Hawaii-Quali mit einem starken 5. Gesamtplatz in seinem ersten IRONMAN einsackte. Dazu natürlich die gesamten Kurz- und Sprint-Triathlon-Spezialisten des Landes. Alles in allem immerhin 5 Ligen (Liga 1 – 3 + Frauen- und Senioren-Liga). Jede Menge Athleten – weshalb die EINZEL(!!)-Startzeiten auf 20“ verkürzt wurden.

Unser Team der SG Dettingen/Erms ging mit Ralf Schmidt (116), Daniel Knapp (117), Ben Karger (118), mir (119) und Steffen Holder (120) ins Rennen. Die besten 4 kommen in die Wertung, das Ergebnis des schwächsten Team-Mitglieds wird gestrichen. Bei uns war das Ralf, der sich allerdings nur um lausige 4 Sekunden Daniel geschlagen geben musste. Ben war schon fast eine Minute schneller (1:08:17), dann ein heute glänzend aufgelegter Steffen (1:06:29) und schließlich meine Wenigkeit mit einer 1:04:25.

Race Stats:

  • Distanzen: 700 m Schwimmen – 20 km Radeln – 6 km Laufen
  • Zeiten: 10:56 (121.) – 34:51 (40.) – 18:38 (26.)
  • 2. Liga: Mannschaft 5. Platz in 4:28:13 – Einzel: 4. Platz (1. M40) in 1:04:25
  • Frauenliga: Mannschaft 3. Platz mit Julia und Anja Knapp + Julia Seibt in 3:38:30
  • Ergebnislisten gibt’s hier beim Ergebnisdienst des BWTV!
  • Wetter: Sonne/Wind/Regen alles durcheinander, 16°C
  • Equipment: Orca Tri-Anzug + blueseventy pointzero3 Schwimmanzug + blueseventy element Goggles; Planet X Stealth Carbon Pro + Planet X Aero Wheels + Shimano Tri Radschuhe + Giro Advantage Aero-Helm + Alpina Airframe One Brille; Asics DS Racer Laufschuhe

Mein Hauptziel heute war, nicht zu viel Zeit beim Schwimmen auf meine Team-Kameraden (und natürlich insgesamt) zu verlieren und nach dem Desaster von Backnang endlich ordentliche Watt auf’s Pedal zu bringen. Beides gelang mir recht gut. Ich verlor „nur“ 40 Sekunden im Wasser auf Steffen und mit durchschnittlich 272 Watt (279 Watt normalized) bin ich auch zufrieden. Das reflektiert ganz gut meinen momentanen Leistungsstand. Dafür kam ich beim Laufen nicht so richtig in Tritt – die 3:06/km im Schnitt scheinen doch sehr schmeichelhaft. Man darf vermuten, dass die Laufstrecke etwas zu kurz war.

Steffen startete 20“ nach mir und überholte mich so bei ca. 300 Meter. In der Wechselzone sah ich ihn gerade noch verschwinden. Dann brauchte ich wieder etwas Zeit, um „in meinen Tritt“ zu kommen, was mir aber schon gegen Ende der ersten Runde gelang (siehe Video vom Wendepunkt). Für die längeren Rennen sehe ich das unproblematisch – da habe ich ja etwas mehr Zeit und es geht hoffentlich nicht um die letzte Sekunde (als Idee: in so einem superkurzen Sprintrennen bin ich mit einer 1 Minute schnelleren Zeit ganze 22 Plätze weiter vorn!!!). Aber durch die Einzelstarts fuhr wirklich jeder sein eigenes Rennen und man hatte nie den direkten Vergleich.

Dann brauchte ich fast die gesamte Radstrecke, um alle „einzusammeln“ und schließlich auch Steffen zu überholen. Der zweite Wechsel (der in der Radzeit „versteckt“ ist) funktionierte sehr flüssig. Hier im Video ist ganz schön zu sehen, wie die Unterschiede zwischen uns drei SG-Athleten (ich als Erster, dann Steffen und schließlich Ralf) ausfallen. Training und Vorbereitung zahlen sich in der sogenannten 4. Disziplin durchaus aus! Kalte Füße helfen allerdings auch nicht. Wechselzeiten vom Ankommen am Radplatz bis zum Weglaufen: Jörg 13,5“, Steffen 16,5“ und Ralf 35,5“ – 20 Sekunden muss man auf 6 km erstmal schneller laufen!

Als fünftes Team (Vfl Sindelfingen um gerade mal 1 Sekunde geschlagen!) durften wir uns bei der Siegerehrung auch hübsch am Gabentisch bedienen und da ich überraschend auch der schnellste „Oldie“ (40+) war, konnte ich sogar noch ein zweites Mal zugreifen. Wünsche wie Uhren und Radcomputer bitte demnächst per Email direkt an mich (Insider Joke)!

Fazit: Wieder ein schöner Sonntagsausflug ins benachbarte Reutlingen. Perfektes Race-Wetter. Tolle Team-Leistungen von den Mädels und den Jungs (naja, wenn der Eine oder Andere noch das Laufen lernt, wird’s vielleicht tatsächlich etwas mit dem Aufstieg in die 1. Liga😉 ). Ich konnte jedenfalls meinen Beitrag zu einem guten Team-Ergebnis beisteuern. Sehr gut organisierte Veranstaltung. Aber warum muss man den dritten Wendepunkt (siehe Video) an DIESE enge Stelle legen?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s