Videos IRONMAN Germany 2008

Das Triathlon-Magazin präsentiert in seiner heutigen Online-Ausgabe ein aus meiner Sicht recht interessantes Interview mit dem Frankfurt-Sieger Chris „Macca“ McCormack als 6½-minütiges Video.

Jens Richter hat hier auch einen hübschen Vorbericht des Rennens zusammen geschnitten.

Und dann gibt’s natürlich noch einen schönen Renn-Mitschnitt vom Sonntag hier!

Also drei wirklich interessante Videos eines der aufregendsten Triathlon-Rennen des Jahres 2008. Und ich durfte live dabei sein – welch eine Freude!🙂

2 thoughts on “Videos IRONMAN Germany 2008

  1. Hi Jörg!

    Gratulation du deiner beeindruckenden Leistung. Stark, wie du auf den Punkt genau fit für einen solchen Wettkampf warst und solche Zeiten hinlegen konntest (als nicht Profi!).

    Hab gerade das McCormack-vid angeschaut. Klar, er ist zur Zeit der Beste, aber ich find (gerade deswegen) seine Kommentare über Al-Sutan schwach. Klingt etwas arrogant, wie er dem „Buben“ erklärt, wie man richtig Rennen bestreitet und professionell seine Sponsoren bedient. Die besten Freunde scheinen sie nicht zu sein, aber nach dem Rennen (wo die Emotionen echt unten sein sollten), muss er doch nicht öffentlich über Al-Sultan urteilen…

    Viel Spaß bei der Vorbereitung für Hawaii.
    Gruß
    Ben

  2. Hi Ben!

    Erstmal vielen Dank für die Gratulation.
    Das mit dem „auf den Punkt“ nehme ich gar nicht so wahr. Da gibt es an meinem Rennen einige Ansatzpunkte für Verbesserungen. Außerdem wahr es – relativ gesehen – mein schwächstes Rennen diese Saison. Ganze 14,5% hinter McCormack.
    Überdies habe ich einfach sehr hart gespürt, dass ich eben nicht genügend Kilometer in den (v.a. Rad-) Beinen habe. OK, da haben andere über viele Jahre 10.000 oder mehr km reingehauen und ich in dieser ersten „ernsten“ Saison gerade mal 5.000 – das ist zu wenig. Und das kann ich eben auch nicht „mal eben“ in ein paar Monaten aufholen. Die langen Läufe habe ich auch über Monate schleifen lassen – ein Fehler. Da war eine solide Grundlage aus dem Winter und über die Mitteldistanzen hat das eben noch sehr gut ausgesehen. Aber IRONMAN verzeiht eben keine solchen eklatanten Fehler. Schau‘ Dir meine Schlussrunde an und Du siehst, was ich meine. Das wurde noch richtig hart und ich kann froh sein, dass ich wenigstens mental recht klar im Kopf bin.
    Zu Macca vs. Faris:
    Nach DIESEM Rennen speziell waren die Emotionen alles andere als unten. Schon weit im Voraus hat man gesehen, welche ZENTRALE Wichtigkeit eben dieses Rennen für alle hatte (aber v.a. für Macca, Faris und Normann). Die waren alle gespannt wie die Flitzebogen. Und Faris‘ Verhalten auf der Radstrecke war genau DER Auslöser für gewisse Emotionen, die da hochköchelten. Wenn man solche Sprüche bringt, muss man dann IMHO auch die Leistung bringen. Sonst bitteschön Klappe halten. Wenn man dann wieder eingeholt wird und dann auch noch auf der Laufstrecke aufgibt, weil Timo mit einem Ehrfurcht gebietenden 2:42-Marathon vorbeibrezelt, dann GEHT DAS GAR NICHT!! Sorry, aber Faris hat hier den letzten Kredit bei mir verspielt. Er ist seiner Vorbild-Rolle nicht gerecht geworden.
    Und von Freund Normann wollen wir mal gar nicht sprechen. Komisch, dass Macca irgendwie nie Infekte bekommt, unsere hochgelobten deutschen Stars aber immer im letztem Moment die Scheisserei bekommen . . .
    Schon gut, dass wir einen so großen Pool an tollen Talenten haben. Timo hat mich positiv überrascht. Und natürlich der junge Andi Böcherer. Ganz große Klasse!
    Just my 2 cents, Jörg

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s