Kraichgau jüngstes Mitglied in der Challenge-Serie

Neues Logo: © Sparkasse Challenge Kraichgau

Das alte Kraichgau Triathlon Festival (alte Website) wird formlos ersetzt durch die neue Sparkasse Challenge Kraichgau (neue Website).

Das klingt für mich erstmal nach einer strategischen Meisterleistung von Felix Walchshöfer und seinem Team aus Roth. Andererseits macht es auf mich auch den Eindruck einer „fast logischen“ Entwicklung eines der bestorganisierten Rennen in Deutschland (und darüber hinaus).

Die M- und L-Distanz fallen weg und werden durch eine „richtige“ Mitteldistanz ersetzt (1,9 – 90 – 21,1). Daneben wird die Kurzdistanz (1,5 – 40 – 10) weiter (wahrscheinlich auch innerhalb des Regio-Cups) geführt.

Das Datum steht natürlich auch schon fest. Mark your calenders: 14. Juni 2009!

Vieles hat sich geändert, aber vor allem eines: Das Startgeld! Sonst mag man sich ja gern noch familiär geben (was dieses Jahr absolut stimmte!), aber bei den Preisen spielt man jetzt auch gern mit den „big dogs“ mit. Statt sehr humaner 69,- Euro Startgeld machen wir gleich innerhalb eines Jahres den Quantensprung auf 135,- bzw. 165,- Euro pro Einzelstartplatz. Für die Nicht-Mathematiker unter uns: Das sind geschlagene 95 Prozent Erhöhung. So viel zum Thema „Alles wird teurer!“. Aber ich will nicht jammern. Die Jungens haben ja recht: Betriebswirtschaftlich ist es nicht sinnvoll, diese Rennen innerhalb von Stunden bzw. Tagen ausgebucht zu haben. Ganz offensichtlich ist die Nachfrage hier deutlich höher als das Angebot, was ökonomisch gesehen sofort zu steigenden Preisen führen sollte. Und dies auch tut. Das Startgeld für den IM Frankfurt ist auch gestiegen auf 400,- Euro. Hat es irgend jemand abgehalten? Nein. Natürlich gibt es immer diejenigen, die lieber einen Dorflauf für 8,- Euro machen und den Sinn einer solchen Investition nicht verstehen. Aber genauso gibt es eben auch Leute, die einen 20 Jahre alten Golf II fahren (no offense!). Ich kann nur wieder – vom letzten Wochenende noch berauscht – sagen: Worth every penny! Solch ein Erlebnis ist im Rest des Lebens fast mit Geld nicht zu bezahlen. Es ist unvergesslich, prägt sich tief in die Seele ein. Und von Kona möchte ich hier mal gar nicht anfangen . . . pure joy!🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s