Kein Xterra Austria

Podium Xterra South Africa (© Dan Hugo)

In letzter Sekunde gab es dann doch noch grünes Licht aus Amerika, bei der O-See Challenge/Xterra Germany die Quali-Slots für die Xterra-WM in Makena, Maui zu vergeben. Dadurch ist die Notwendigkeit für mich entfallen, zum Xterra Austria an den schönen Klopeinersee nach Kärnten zu fahren, um mir dort die Quali zu holen. Ich hätte wirklich gern diesen Trip gemacht. Das Rennen soll phänomenal gut organisiert sein und sieht auf Video (s.u.) wirklich überzeugend aus. Aber in letzter Zeit habe ich so viele Tausend Kilometer im Auto verbracht (beruflich wie privat – z.B. 1.200 km++ nach Zittau letztes Wochenende), dass ich einfach genug habe. Außerdem habe ich gegen die echten Xterra-Spezialisten ja nicht den Hauch einer Chance. Die Anforderungen könnten ja auch gegensätzlicher nicht sein: Hier 5 Stunden in Aero-Position möglichst gleichmäßig und nie anaerob DRÜCKEN – dort steile Berge hochintensiv und anaerob hoch hämmern (gefolgt von längeren Downhills mit Beine hängen lassen). Da konzentriere ich mich jetzt lieber auf eine ordentliche Regeneration und dann einen halbwegs systematischen Aufbau mit Hauptziel Kona. Die Xterra-WM ist dann doch eher „nettes Beiwerk“ (wenn ich schonmal in Hawaii bin).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s