Einstein Marathon Ulm 2008

Läuferfeld in Ulm (© Einstein Marathon Ulm)

Am vergangenen Wochenende starteten in der näheren Umgebung sowohl eine kleine Schar des Team Sport Schweizer (aka „Verrückten-Lauftreff“ – meine Lauf-Buddies), als auch mein Trainingskamerad Bernd Weis. Erstere gingen beim Einstein Marathon in Ulm über die halbe Distanz an den Start, Letzterer über die volle.

Bernd hat die Sache voll aus dem Training bestritten, was ich bezeugen kann, denn wir sind zusammen am Donnerstag-Abend noch 3½ Stunden mit den Bikes über die Alb gefegt und am Freitag-Abend geschwommen. Dafür und mit noch etwas Trainingsrückstand ist die 2:39 gar nicht so schlecht (6. overall – 2. M40). Bis zu DEM einzig verbliebenen Saisonhöhepunkt, dem New York City Marathon, sind es ja noch ein paar Wochen. Und Bernd weiß, was zu tun ist. Seinen Bericht gibt’s hier.

Seit einigen Wochen ist ja unser „verlorener Sohn“ Hendrik Reininger wieder zum Team Sport Schweizer gestoßen. Talent kann man ja nicht dauerhaft vernichten und auch nicht totreden. Mit anderen Worten: Er ist schon wieder seinen ersten 10er unter 35 gelaufen (Kirchertlauf am 12.09.08 in 34:53) und punktete auch in Ulm als Erster der VLT’ler in einer sehr ordentlichen 1:18:03 (16. overall – 4. HK). Wenn er’s nicht wieder mit dem Training übertreibt, wird man ihn sicher bald wieder in 31er-Zeiten über die Zehn und wahrscheinlich unter 1:10 auf den Halbmarathon sehen. Ich freue mich jedenfalls, dass es wieder einen richtig schnellen Sparringspartner in Beuren gibt. Für Michi Gneiting freue ich mich auch. Er schafft einen super Lauf in 1:19:04 (22. overall – 5. M30), der bestimmt auch für seinen Kopf gut ist. Es geht doch! ;-)  Namensgeber Peter Schweizer läuft ebenfalls eine solide 1:21:35 (44. overall – 1. M50). Karle Fischer, Michel Merkle und Alex Müller-Wirsam runden das gute Teamergebnis ab (alle deutlich unter 1:30). Die eigentliche Überraschung ist aber aus meiner Sicht Sana Becker, die erst seit ein paar Wochen mit dem Team trainiert, immer recht locker und fröhlich hinten in der letzten Gruppe bleibt, eine Zeit so um die 1:40 ankündigte und dann eine beeindruckende 1:33:45 in das Ulmer Pflaster brannte (11. overall – 2. M30). Reschpeckt!

Bericht von Michi gibt’s hier!

Ergebnisse gibt’s hier!

One thought on “Einstein Marathon Ulm 2008

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s