Die verlorenen Töchter

hillary-biscay_kona

Am Montagabend, den 13. Oktober 2008 war bei Hannes und seinem Team die obligatorische After Race Party angesagt. Jede Menge interessanter Leute (inklusive ein paar Profis wie Thomas Hellriegel, Stephan Vuckovic und Hillary Biscay), Musik, tote Tiere vom Grill und viel zu viel Piña Colada.

Dort hörte ich auch zum ersten mal davon, dass sich Hillary zusammen mit zwei ihrer Mitstreiterinnen (Chrissie Wellington und Belinda Granger) vom berühmt-berüchtigten Team TBB absetzen und ihr eigenes Ding machen.

Hmm, dachte ich mir. Ob das eine clevere Entscheidung ist? Aber wie so oft (da kommen mir spontan einige Beispiele hier in Deutschland in den Sinn), ist es EINE Sache, ein guter Coach zu sein und eine GANZ ANDERE, Sponsoren und Geld anzuziehen. Und „money rules“ eben auch in der Profi-Liga des Triathlon. Und genau das scheint auch der Grund für den Weggang der drei Top-Athletinnen zu sein (zumindest ist es das, was Hillary mir an diesem Abend bestätigte). Die Drei sind mittlerweile ja auch sehr offensiv und locker damit an die Öffentlichkeit gegangen (vgl. u.a. hier in Hillary’s Blog). Sie werden in Zukunft trainingstechnisch vom Erfolgscoach Cliff English betreut, der als Lebenspartner von Samantha McClone diese in die Weltspitze brachte.

Wir dürfen gespannt sein . . . 🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s