Newton Laufschuhe

newton1

Nachdem ich hier und da schon einmal die innovativen Laufschuhe von Newton Running erwähnte, gibt’s jetzt einen ausführlicheren Artikel dazu. Gleich vorweg: Ja, nach zwei, drei Monaten und 500+ Kilometern werde ich hier ein Update posten, wie dann meine Erfahrungen sind.

Nachdem die Newton’s an verschiedensten Stellen einen ziemlichen Hype entfacht hatten (und es sogar ins Manager Magazin schafften), war ich als alter Gear Freak natürlich hellhörig geworden. Another fad? Oder vielleicht nach 25 Jahren des Laufens ohne EINE WIRKLICHE Innovation tatsächlich mal was Neues?

Außerdem laufen mittlerweile jede Menge toller, schneller Profis mit den Dingern rum (sogar in deutschland gibt’s ein paar Athleten wie Luke Dragstra oder Heidi Jesberger). Was mich allerdings am meisten beeindruckte, war mein Kurz-Interview mit dem amtierenden IRONMAN-Weltmeister Craig Alexander, der mir zwei Tage vor dem „großen Tag“ seinen Anspruch auf den Titel darlegte. Was er dann ja auch wahr machte. In Newtons. Mit Marathon-Bestzeit. Irgendwelche Fragen? I was hooked!

Zur Technik: Was die Newtons von anderen Schuhen unterscheidet (natürlich mit x Patenten abgesichert), sind die sogenannten „actuator lugs“. Diese Lamellen, die vorn unter dem Ballen ca. 4 Millimeter hervorlugen, versenken sich beim Aufprall gänzlich in den Schuh. Wahrscheinlich haben reine Marketing-Gesichtspunkte die Macher der Newtons dazu bewegt, a) extra Schuhe für Männlein und Weiblein zu machen, b) diese unglaublich schrillen Farben zu wählen und c) neben den super-leichten „Cushioning“-Modellen auch eine Linie mit „Stability“-Modellen zu lancieren. Konsequenterweise bräuchte es die ja gar nicht, da man auf dem Vorfuß eben gerade NICHT proniert, da die gesamte Fuß- und Wadenmuskulatur idealerweise den Fuß stabil in einer neutralen Position hält.

newton_vorne

Dadurch steht man erstmal schief nach hinten. Und genau das ist der Trick, mit dem die Newtonians uns zum ordentlichen Vorfußlaufen zwingen wollen. In der Praxis fallen zwei Dinge sehr schnell auf: Erstens spürt man die Lugs beim sauberen Laufen gar nicht mehr und zweitens kann man fast gar nicht anders, als auf dem Vorfuß zu landen. Im Video erklärt einer der beiden Newton-Gründer, Danny Abshire, welche Idee dahinter steckt.

OK, zugegeben, Danny hätte nicht unbedingt selbst Modell stehen sollen.

In folgendem Video gibt’s dagegen ein paar der besseren Pros als Models. Und ein alter Bekannter aus der AR-Zeit, Ian Adamson, als Evangelist des „neuen Laufens“. Hmm?!

Mein erster Eindruck war jedenfalls extrem positiv. Mein Vorteil ist allerdings, dass ich ohnehin nicht so sehr der Fersenläufer bin, relativ neutral laufe und nur 62 kg auf die Waage bringe. Dennoch sieht man auch bei mir bei genauerem Hinsehen Verbsserungspotenziale:

run2

Wettkampf: O-See Challenge, Xterra DM 2008, im strömenden Regen (© pebe-sport.de)

Ein paar Kilometer zur Eingewöhnung braucht man dann aber doch. Wie immer, wenn man an der Technik etwas umstellt, sollte man sich vorher fragen, ob’s das auch wert ist und ob man das durchziehen will. Ich denke – langfristig gesehen – ist es ein gutes Investment, auf das Mittel-/Vorfußlaufen umzustellen. Aber sicher nicht für Jeden.

Hatte ich schon erwähnt, dass die Dinger heftige 175,-US-$ Retail kosten? Und hatte ich schon erwähnt, dass es die Newtons derzeit hier in Europa gar nicht zu kaufen gibt (ich habe gehört, dass man sie doch irgendwie über Toni Hasler, den Lebensgefährten von Natascha Badmann, beziehen kann)?

7 thoughts on “Newton Laufschuhe

  1. Hallo Jörg,

    Danke für den Beitrag und die Informationen. Ich habe gerade eine Anfrage von einem Benutzer, ob wir den „Newton“-Schuh in unseren Online-Laufplaner bei RUNNING LIFE aufnehmen können. Die Lauftagebuchbenutzer können dann beim Neueintrag eines Laufschuhs diesen aus einer Auswahlliste wählen und anschließend steht der Schuh bei jedem Laufeintrag zur Verfügung.

    Jedenfalls war mir der Newton unbekannt und so habe ich danach recherchiert und bin sofort auf Deinen informativen Beitrag gestoßen. Nun, der Lauftagebuchbenutzer hat sich das gute Stück in Singapur zugelegt. Kein Wunder, dass der Newton hierzulande nicht so bekannt ist, wenn man ihn nicht mal ohne weiteres kaufen kann🙂

  2. hab grad gesehen, gibt einige bei Ebay ab 1€. oder sofort 139,95 sofortkaufen.. für alle die ein schnäppchen machen wollen! Ist ja sonst eher viel zu teuer hier in Deutschland

    gruß ralf

  3. Whoa!
    Vielen Dank für diesen Tipp, Ralf!
    Ich denke, das dürfte den einen oder anderen erfreuen, der mit Newtons geliebäugelt hat. Selbst der Sofort-Kaufen-Preis liegt ja noch unter dem Listenpreis stinknormaler DS Trainer.

  4. Ich habe sehr schlechte Erfahrungen gemacht mit Newton Laufschuhen. Trotz sehr sorgfältiger Angewöhnungszeit war die Belastung für meinen Vorfuss so groß, dass ich mir prompt einen Ermüdungsbruch geholt habe. In meiner über 20jährigen Laufkarriere ist mir das noch nie passiert.

  5. Interessanter Post, Newton Schuhe sind mir schon ein Begriff und da ich gerade eine Zwangspause wegen einem plantaren Fersensporn einlege, aber spätestens im Neuen Jahr wieder Laufen wil suche ich einen passenden Schuh, der den Fersensporn nicht wieder stärker durchkommen lässt, Im Netz findet man nciht viel dazu welcher Schuh der richtige wäre, aber wenn man sich das Video ansieht dann könnte ich mir schon sehr gut vorstellen, dass durch das Vorfußlaufen die Ferse deutlich entlastet wird, nur teuer sind sie halt immer noch, dafür aber mittlerweile sogar schon bei RP zu kaufen.

  6. Interessant was der Alex oben schreibt,ich war so begeistert von den Newton Laufschuhe und habe mir gleich 3Modelle gekauft…..Die Rechnung habe ich 2Monate später bekommen zuerst der linke Mittelfuß(Ermüdungsbruch) und 5Monate später der rechte Mittelfuß gebrochen,da ich weder Laufumfänge noch Calcium bzw.Vitamin D mangel habe gehe ich davon aus das es an den Newton Laufschuhe liegt..

  7. Hi Allesandro,
    nach all‘ der Zeit muss auch ich endlich mal etwas zu dem Thema sagen: Leider muss auch ich berichten, dass nur schlecht war für meine Füße. Bei mir hat es durch die erhöhte Belastung der Achillessehne das Thema bei mir deutlich verstärkt und ich habe nie wirklich große Umfänge in den Newtons geschafft.
    Mittlerweile sind sie entsorgt…😦

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s