Physiotherapie

koerperwerk

Dank einer guten Empfehlung (Danke an Martin Valecka an dieser Stelle!) stiess ich auf Körperwerk und die netten Jungs und Mädels dieser innovativen und in vierlei Hinsicht spannenden Praxis für Physiotherapie in Kirchheim/Teck. Und dank der wunderbar unterschiedlich operierenden Therapeuten Marcus Kinkelin und Andreas Söll habe ich die beiden Themen (Achillessehnen-Problematik und Bänderriss) recht flott recht gut in den Griff bekommen.

Andreas hat auch zwei interessante Videos von mir gemacht, in denen ein klassisches Problem bei vielen Leistungssportlern (aus meiner Sicht) sichtbar wird: Das Abkippen der Hüfte.

huftstabilisation1

Einmal zur Seite: Damit habe ich schon lange kein Problem mehr – hatte aber mal eines. Gerade kam das neue Triathlon Magazin rein mit der jährlichen Beilage des BWTV. Da könnt Ihr Euch mal ansehen, was ich meine – mindestens die Hälfte der dort abgebildeten Jugendlichen und Junioren kippt übel zur Seite ab. Keine Hüftstabilisation!! Trainer, schaut mal darauf!

huftstabilisation2

Auf der anderen Seite nach vorn: Damit habe ich ein Problem und ich spüre es stärker, je älter ich werde und je mehr ich entweder stehend (Seminare halten) oder im Bürostuhl sitzend arbeite. Hierzu sind die beiden Übungen, die in den Videos gezeigt werden, hilfreich.

Gerade im letzten Video sieht man schön, wie ich versuche (und vielleicht auch der eine oder andere da draussen??!), mit schierer Muskelkraft korrigierend einzugreifen. Ohne sichtlichen Erfolg. Deshalb liegt in beiden Fällen (leider nicht gut sichtbar) ein Luftkissen unter meinem Bauch bzw. Rücken. Das zugehörige Manometer zeigt mir bei jeder kleinsten Bewegung exakt an, wie viel Druck ich auf’s Kissen bringe.

3 thoughts on “Physiotherapie

  1. …und die Achillessehne-Probleme lassen sich durch diese beiden Übungen in den Griff bekommen?

    Was ist denn die Ursache der Probleme: Hüfte, Pronation, verkürzte Wadenmuskelatur,….?

  2. In der Tat scheinen meine kleinen Wehwehchen im Hüftbereich sich auf meine Achillessehnen auszuwirken.
    Und die Hauptübung schlechthin ist natürlich das exzentrische Training der Wadenmuskulatur. Bei Bedarf kann ich da ja auch mal ein Filmchen davon machen – wenn’s interessiert.
    Bin aber gerade in Malle beim Radfahren. Wird also nächste Woche . . .🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s