Illinger Cross Duathlon – Preview

1-lauf-1_blog

Die Spitzengruppe bei der letztjährigen Austragung – meine Wenigkeit noch im Dress der SG Dettingen/Erms – da konnte ich wenigstens noch laufen

Im Grunde bin ich ja ein recht positiv denkender Mensch (aber nicht so im „Positiv Denken“-Sinne „Es gibt kein Unkraut, es gibt kein Unkraut, es gibt kein Unkraut“). Ich muss allerdings zugeben, dass ich die Hoffnung darauf, dass es einmal wärmer werden („Herrgott, bitte wenigstens mal wieder zweistellig im Plus!“) und der Dauerregen aufhören könnte, aufgegeben hatte. Nun ist es so weit: Draußen lösen sich die Wolken auf und die 10°C-Hürde ist auch schon geknackt. Morgen soll es sogar RICHTIG warm werden („Ist +15°C zu viel der Träumerei?“).

Wie auch immer. Morgen steht der 3. Illinger Cross Duathlon (ICD) auf dem Speisezettel. Nachdem ich bis dato sämtliche Läufe zur Formüberprüfung aus meinem Kalender gestrichen habe („Wo keine Form ist, kann auch keine überprüft werden, oder?“), bleibt mir wenigstens dieser nette, kleine Cross-Duathlon. Letztes Jahr bot sich ein ähnliches Bild: Sonne satt und +14°C!!! Da kamen wir ganz schön ins Schwitzen. Und ähnlich feucht und matschig war es auch. Es wird also wieder eine Schlammschlacht geben. Mit meinem Ex-Teamkollegen Bernd Weis ist auch einer der besseren Duathleten am Start. Außerdem beehren uns der letztjährige Sieger Moritz Blessing und der Drittplatzierte Frank Mayer mit ihrer Anwesenheit. Ich selbst schaffte es mit Platz vier noch in die Preisgeldränge. Das war ein teuflisch schnelles Rennen und die ersten sechs kamen alle innerhalb einer Minute ins Ziel – und das bei einer Rennlänge von ungefähr Halbmarathon-Ausmaßen!

Ach ja: Zusammen mit Bernd Kiesel und Manuel Möck (Team-Kollegen der TSG Reutlingen und des Carver Racing Team) bilden wir eine Mannschaft, die neben dem Top-Aufgebot von Silla Hopp vielleicht auch eine Podiums-Chance hat.

Ich konnte am Mittwoch beim Verrückten-Lauftreff zum ersten Mal wieder halbwegs ordentlich mithumpeln. Aber immer mit diesem komischen Gefühl, „an der Grenze“ zur Zerrung zu laufen. Mal gucken, was DAS so gibt morgen! Hey, dann muss ich halt beim Laufen ein bißchen rausnehmen und jage den Puls dann eben auf dem Bike hoch.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s