Liga #2: Teamwettkampf – Heidsee-Triathlon in Forst

Michi_Jörg_Run_Forst09_500

Mannomann! Welch ein Rennen! Das war reichlich am Anschlag für einen alten Mann! Aber wo hat man mal die Gelegenheit mit einem Michael Göhner im Rennen Seite an Seite zu radeln und zu laufen (s.o.)?

Aber der Reihe nach: Frühmorgens um 07:00 Uhr kam Roland bei mir vorbei und wir cruisten völlig entspannt mit Tempomat auf 160 die A8 runter Richtung Karlsruhe. In Forst bei Bruchsal sollte der 2. Ligawettkampf dieser Saison als Team-Sprint über die Distanzen 1 – 30 – 7,5 km ausgetragen werden (alle zusammenbleiben – die besten 4 aus 5 werden gewertet). Ich durfte (musste?) zum ersten Mal in der 1. Mannschaft und damit auch der 1. Liga starten. Dabei hatte ich mich doch schon so auf ein relativ entspanntes Rennen gefreut. Jetzt war’s das Gegenteil von entspannt.

Beim Schwimmen passierte natürlich genau das, wovor ich gewarnt hatte: Da meine Erstliga-Kollegen alle schneller schwimmen können als ich, bat ich um Nachsicht an der Stelle. Statt dessen übernahmen in gewohnter Manier die Hormone die Steuerung und die Jungs mussten mich unbedingt nach 200 m an der ersten Boje droppen. Dabei glaube ich den Jungs ja, dass sie mir nicht mit Fleiß davonschwimmen wollten (welchen Sinn würde das auch machen?). Aber die achtbeste Schwimmzeit und nur 20 Sekunden Rückstand auf die Schwimmstars auf gute 1000 Meter sprechen eine deutliche Sprache. Das machen auch meine TSG-Kollegen nicht so nebenbei. Na gut, ich also allein heimschwimmen. Fühlt sich nicht gut an! Die Herren hatten dadurch eine gemütliche Pause (40“) in der Wechselzone und ich ANSCHLAG durch die WZ1 auf’s Bike. Selbstredend ging’s gleich ANSCHLAG los und ich brauchte erstmal 2 km, bis ich wieder halbwegs „in Farbe“ sehen konnte. Dann wechselten wir uns gut ab, wobei natürlich Mr. Göhner die Haupt-Führungsarbeit leistete. Irgendwann habe ich’s dann ein bißchen übertrieben und merkte das gegen Ende der Radstrecke.

Wir fuhren auf kein Erstliga-Team auf und uns holte auch keines ein. Aber ab Runde zwei mit der nun gestartetn 2. Liga nahm das Chaos seinen Lauf. Wir überholten einige Teams im Express-Tempo und was mussten wir feststellen? Natürlich konnten die ganz plötzlich alle unser Tempo mitfahren. Ja nee, IS KLAAAR! Schaut man zurück, hängen 5 Zweitligateams direkt am Hinterreifen. Jungs, das ist sowas von dreist. Halloooo? Wo sind die Kampfrichter? Und, verdammt nochmal, greift halt in Gottes Namen durch wie auf Hawaii: Allen direkt eine Zeitstrafe aufbrummen! Und nicht nur 1 Minute. Macht zwei draus – das muss abschrecken! Statt dessen erwischt es wie immer ein paar wenige Sündenböcke, die möglicherweise in EINEM Moment gerade weniger clever waren, als die anderen Teams.

Anyway. ANSCHLAG ging’s durch WZ2 zum Laufen. Zu meinem Erstaunen, hörte ich von Michi Göhner plötzlich hinter mir, dass wir nur noch zu viert waren. Ich war überrascht, dass in diesem Moment Hildi zuerst abreissen lassen musste. So schauten wir Übrigen, dass wir Christian anpeitschten und legten eine recht flotte Sohle auf’s Parkett. Ganz, ganz große Klasse, was Christian hier an Kampfgeist aufbot. Dass hätte ihm wahrscheinlich niemand nach der letztwöchigen Laufleistung zugetraut. Mein allergrößter Respekt an dieser Stelle! Aber auch Hildi hielt sich schadlos und verlor nur eine knappe Minute. Toll war auch, dass unsere gemeinsame Team-Leistung und der Kampfeswille mit einem Vier-Sekunden-Sieg über den AST Süßen belohnt wurde. Meine Annahme ist, dass wir – hätten wir eine ähnliche geschlossene Mannschaftsleistung beim Schwimmen hingekriegt – vielleicht auch noch die 12 Sekunden zu Platz 5 zugemacht hätten. Aber das ist natürlich reine Spekulation.

Fazit:

Ein wirklich ultimativ geiler Wettkampf. Alle, mit denen ich gestern geredet habe, waren sich einig, dass der Heidsee-Triathlon in Forst einer der schönsten Wettkämpfe des Jahres ist. Und diese Art des Team-Rennens (das ja neu für mich war) finde ich auch eine gelungene Abwechslung des Triathleten-Alltags. Es macht Spaß, sich gegenseitig zu helfen und zu unterstützen und nicht nur stur allein „sein Ding zu machen“. Timo Bracht zeigte mit seiner erneuten Anwesenheit (und Sieg im offenen Volkstriathlon), dass auch ihm dieses Rennen gefällt. Er siegte mit 5:20 Vorsprung in neuer Rekordzeit (sein Kurz-Bericht hier).

Race Stats:

  • Wetter: Sonnig, ca. 25°C, leichter Wind, Heidsee ca. 18°C –> Schwimmen mit Neo!
  • Alle 5 Ligen am Start (1. – 3. + Senioren + Frauen)
  • Team-Wettkampf (alle Mennschaftskollegen zusammen – „4 aus 5“ – Zeit des vierten Finishers zählt)
  • Ergebnis: 1. Liga 6. Platz in 1:28:48 (Göhner, Sproll, Bender, Schneider); 2. Liga 11. Platz in 1:36:34 (Kiesel, Möck, Jaudas, Schmandt)
  • Ergebnisse wie immer hier beim BWTV-Ergebnisdienst!
  • Bernd’s Bericht hier auf seinem Blog!

One thought on “Liga #2: Teamwettkampf – Heidsee-Triathlon in Forst

  1. Pingback: Liga #2 Heidsee-Triathlon Forst ‘09 « Carver Racing Team

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s