Mythos IRONMAN

1978: Der erste IRONMAN findet auf Oahu statt – weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

1982: Der IRONMAN gräbt sich mit den obigen Bildern tief in die Seelen der Amerikaner und durch den phänomenalen Erfolg schwappt die Welle über den Atlantik auch nach Deutschland. Bereits zweieinhalb Jahre später stehe ich am Start meines ersten Triathlons in Stockach. In diesem Jahr hätte man schon „fast an jedem Wochenende“ einen Triathlon-Wettkampf in Deutschland bestreiten können. Ich belasse es für’s Erste bei drei Rennen: Neben Stockach finishe ich in Fischbach am Bodensee und in Leutkirch im Allgäu.

1982 sollte aber auch die bis heute knappste Entscheidung im IRONMAN Hawaii bleiben. Kathleen McCartney schlug die kriechende Julie Moss um undankbare 29 Sekunden. Es treibt mir heute noch und jedesmal auf’s Neue die Tränen in die Augen.

Bei den Herren der Schöpfung gabe es vergleichsweise knappe Entscheidungen zwischen Mark Allen und Dave Scott (the „Ironwar“ von 1989) mit 58 Sekunden, 2006 die 1:11 Vorsprung von Normann Stadler vor Chris McCormack und der einmal mehr geschlagene Thomas Hellriegel, der 1996 1:59 gegen Luc van Lierde im schnellsten IRONMAN-Rennen auf Hawaii verlor (8:04:08 gegen 8:06:07).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s