Heilung

Am Sonntag konnte ich meinen ersten „Langen Lauf“ seit ca. einem Jahr absolvieren – praktisch schmerzfrei (dass ich nach meinem ersten 1:40 h-Lauf meine Haxen spüre ist ja wohl klar).

Ok, Michi und ich sind äußerst vernünftig und ruhig gelaufen. Trotzdem bin ich fast schon so etwas wie stolz und vor allem sehr froh. Denn das ist für mich momentan so etwas wie das Vorstoßen in eine neue Dimension.

Und was hat dazu geführt?

Ja, das ist spannend. Ich schreibe hier ja schonungslos offen und ehrlich, wie ich die Dinge erlebe. Und da muss ich sagen: Einmal mehr hat das westliche Medizinsystem gnadenlos versagt. Den Gang zum tollen Sportarzt hätte ich mir ebenso sparen können wie die vielen Stunden Physiotherapie. Auch die hübschen Bilder aus dem Magnet-Resonanz-Tomographen werfen ein interessantes Bild auf die westliche Medizin: Feinste, teuerste Technik (die irgendjemand bezahlen muss), damit der Onkel Doktor das fest untermauert hat, was der erfahrene Spezialist auch mit einem Blick sieht oder Griff fühlt. Wie eine teure McKinsey-Studie, um nach der Fehlentscheidung, die Schuld auf andere abwälzen zu können . . . ein verrücktes System.

Dabei geht es doch darum, dem Patienten (Kunden) zu helfen. Diese Grundeinstellung habe ich bei den meisten (nicht allen) Ärzten und Therapeuten vermisst. Aber dann erinnerte ich mich an das Haus der traditionellen Medizin. Interessanterweise nur ca. 180 Meter Fußweg die Dorfstraße bergan . . .

Frau Chang erwartete mich jedes Mal mit diesem wunderbaren Lächeln, nahm sich Zeit für ein Gespräch, war ernsthaft interessiert, wie es mir genau ging und war fix und fertig mit den Nerven, als nach der fünften Sitzung immer noch kein eindeutiger Heilungserfolg auszumachen war. Mein Eindruck war, dass alle anderen ohne mit der Wimper zu zucken auch 30 Sitzungen durchziehen würden ohne Zielorientierung (Heilung!). Das „System“ legt ja all‘ diese unproduktiven Stunden auf die Gesamtheit um . . . vielen Dank auch (zum Glück bin ich wenigstens privat versichert)!

Das Schöne aber ist, dass, nachdem ich all‘ den anderen Schrott ausprobiert habe, ich mir zumindest ziemlich sicher bin, dass es Frau Chang’s Wissen und Anwendung der Kunst der Akupunktur zu verdanken ist, dass ich jetzt wieder schmerzfrei laufen kann.

Post Scriptum: Leider wird Frau Chang’s Praxis (eingebettet in das Haus der traditionellen Medizin) zum Monatsende geschlossen. Angeblich nicht rentabel. Es ist zum Heulen. Manchmal muss ich selbst als liberaler Ökonom an den Kräften des freien Marktes zweifeln. Und intelligente Konzepte wie die evidence-based Medicine haben sich a) noch nicht so richtig rumgesprochen und b) werden natürlich vom Kartell aus Ärzten, Politikern, Big Pharma und der ganzen Medizin-Mafia unten gehalten.

7 thoughts on “Heilung

  1. Hallo Jörg!

    Mich freut es besonders, dass es dir wieder gut geht! Es ist nicht leicht als Alternativmediziner neben den Ärzten zu bestehen. Ist in Wien nicht viel anders.
    Aber solche Artikel und positives Feedback sind dafür sehr wichtig!

    Weiter so!
    Susanne

  2. Hallo Susanne,

    vielen Dank für Dein „Mitfiebern“, Deine hilfreichen Artikel und Dein Engagement. Tja, wie immer im Leben ist es schwer für die „Außenseiter“, das „Establishment“ zu verändern. Oder auch nur einen angemessenen Platz im Markt zu erlangen.

    Gruß, Jörg

    • Gratuliere Jörg!

      Nachdem ich ja der „Geburt“ Deines Leidens beiwohnen durfte, freut es mich natürlich besonders, daß es jetzt wider bergauf geht.
      Auf daß noch viele Altersklassen-Siege folgen mögen…

      Meine Plantarfasciitis habe ich auch 3 Monate herkömmlich behandeln lassen, bis ich die Schnauze voll hatte und eine Stoßwellen-Therapie begonnen habe. Nach 3 Sitzungen sieht es so aus, daß ich wieder eine Stunde (fast) beschwerdefrei laufen kann und ich hoffen darf, doch noch meinen Titel als schwerster Finisher im Kraichgau verteidigen zu können.
      Kostet halt 70 Euronen pro Session.

      Auf bald, hau rein
      Andi

  3. Aaaah, Jörg, ganz großes Tennis Dein Eintrag!!
    Wir sind Seelenverwandte….. aber das macht die „Sache“ ja nicht besser. Leider.
    Nachdem ich mir letzte Woche eine Entzündung (?) an der Aussenseite der Fußsohle eingefangen habe (wahrscheinlich wegen dem Gewackel auf Schneematsch und Eis), spare ich mir gleich mal den Gang zum Arzt.
    Ibuprofen habe ich mir das ganze Wochenende eingeworfen. Hat insofern geholfen, dass ich schmerzfrei gehen kann. Nichts anderes hätte der Arzt wohl auch getan. Und ob der Arzt daran „herumdoktort“ oder ich selbst – das ist dann nunmal wirklich egal. Ich behaupte sogar (ja wieso auch nicht), dass ich im laufspezifischen Verletzungsbereich die weitaus größere Erfahrung besitze. Und mal ganz davon abgesehen, ich bin ja bekanntlich Kasse, da bekommt man vor März/April auch keinen Termin.
    Ach ja, und da ich mich über das System sowieso gerade beim Schreiben dieser Zeilen aufrege: Selbst Frau Chang ist wohl nicht für jeden erschwinglich. Wenn ich das problemlos könnte, dann wäre ich wahrscheinlich auch privat versichert. Ich weiß, das ist an der falschen Stelle lamentiert, denn ein Mal Frau Chang entspricht einem Paar Kompressionssocken (Spekulation meinerseits)….
    Vielleicht wäre eine Gegenüberstellung der Kosten auch mal sehr interessant. Wie siehst das mit Spritkosten etc. aus?

    Schön, dass Du wieder, auch auf längeren Strecken, schmerzfrei bist. Dein Schlusssatz ist mal wirklich toll und trifft den Nagel auf den Kopf!

  4. Pingback: Tweets that mention Heilung « Jörg’s Multisport Blog -- Topsy.com

  5. @Andi: Thanx, mate! Stosswellentherapie – hört sich schmutzig an.😉 Aber wenn’s hilft . . .
    Und bis Kraichgau ist ja noch ein bißchen Zeit. Da bist Du schlank und rank!🙂
    Dir auf jeden Fall alles Gute! Fang ja nicht zu früh und zu schnell mit dem Training an, gell! Aber Du hast ja einen Coach, der Dich da hoffentlich ordentlich einbremst.

    @Sven: Ich denke Du hast recht mit Deiner Relativierung der Kosten. Viele Menschen machen ja auch den Fehler, wahnsinnig viel Geld anzuhäufen und dabei ihre Gesundheit zu ruinieren um dann – meist sehr viel später – sehr viel Geld aufzuwenden, um ihre Gesundheit wieder zu erlangen.
    In der Tat sind die direkt verursachten Kosten für Frau Chang SEHR überschaubar. Zum Beispiel auch zu EINEM simplen Kernspin!

  6. Ich sag dazu nur, wenn bei den meisten Leuten was am Auto defekt ist, gehts auch direkt zur Werkstatt und es wird alles schön bezahlt.
    Das sollte man auch mit seinem Körper machen! …deshalb gehe ich in regelmäßigen Abständen zur „Inspektion“ zu dem Osteopath meines Vertrauens und bezahle dies auch bar aus der Tasche.

    Also wenn ich das schon höre, „die Kasse übernimmt die Kosten aber nicht….“….trotzdem möchte ich geheilt werden!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s