IRONMAN Hawaii 2010 – Rückblick

Schöner Video-Zusammenschnitt vom diesjährigen IM Kona. Nachdem ich im Sommer diesen schönen Artikel von Macca auf dessen Blog las, hatte ich noch mehr Achtung für ihn – nicht nur als Athlet, sondern auch als Mensch. Gleichzeitig galt dies auch für die Raelert Brothers und deren Professionalität. Diese Art, die Besten in was-auch-immer zu achten, wertzuschätzen und ihnen mit dem nötigen Respekt zu begegnen ist aus meiner Sicht EIN Baustein aller großen Champions. Nur die Looser fragen nicht jemanden nach Rat, der diesen geben könnte. Und nur Looser wären nicht bereit, diesen bereitwillig zu geben.

Welch‘ interessante Wendung des Schicksals, dass ausgerechnet diese beiden Athleten im größten Triathlon-Wettkampf des Jahres in den alles entscheidenden letzten Minuten des Rennens aufeinander treffen sollten. Wer hatte schon pre-race Macca auf der Rechnung? Ich hatte diese Art Showdown mit Crowie und Andi auf dem Radar, aber mit Macca…?? Hut ab und ganz große Verbeugung, dass er die Nummer so durchgezogen hat. Ich war zwar immer schon ein Fan von Macca, insbesondere nach unserem Gespräch post-race des IM Frankfurt 2008. Ein wirklich durch und durch netter Kerl. And a true champion! Aber letztlich sah ich ihn auch schon eher auf dem absteigenden Ast und auf direktem Weg in die Athleten-Rente. Ich begann, zu hoffen, dass er noch rechtzeitig den Absprung schafft und nicht wie z.B. Lothar Leder als Ex-Champion eine Runde hinterher läuft.

Kudos to Andi Raelert. Gaaanz großes Kino! Das war unwahrscheinlich mutig von ihm. Schade, dass es am Ende nicht ganz gereicht hat. Vielleicht schwang ja auch etwas zu viel Respekt vor dem großen Chris McCormack mit? Wie auch immer: Andi und sein Bruder Michael sind die kommenden Triathlon-Champions. Da bin ich mir sehr sicher.

Und wir? Wir überlegten uns, ob wir zu einer offiziellen IRONMAN-Gucken fahren sollten. Aber ich nutzte das schöne, sonnige Wetter für eine Radrunde und als ich zuhause ankam, war’s schon zu knapp. So baute ich geschwind das Heimkino auf und wir genossen das life streaming bis in den Morgengrauen… Mann, war das dieses Jahr spannend. Hut ab natürlich auch vor meiner Favoritin Mirinda Carfrae, der ich schon im Vorfeld unter Idealbedingungen einen Battle mit Chrissie zugetraut hatte (einfach, weil sie momentan die Einzige ist, die deutlich Zeit beim Laufen gutmachen kann).

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s