Good-bye Mallorca!

Wenige Minuten, nachdem ich dieses Foto von der vom Meer reinziehenden Sturmfront schießen konnte, erwischte mich diese mit voller Gewalt. Ein traumhaftes Naturspektakel! Vor allem, wenn man nur 30 Minuten von einer heißen Badewanne entfernt ist. Ansonsten war das Wetter in den letzten Tagen wieder etwas versöhnlich. Die Westküstenrunde konnte ich zwar nicht absolvieren – statt dessen bin ich an der Südküste im meist sonnigen Wetter geblieben.

Wie immer war Malle eine Reise wert. Unkomplizierte An- und Abreise, solide Hotels mit ordentlichem Essen und Radkeller, viele Gleichgesinnte. Das Wetter war zwar dieses Mal in der zweiten Hälfte etwas durchwachsen, aber die meiste Zeit bin ich dann halt doch in der Sonne gefahren. Und selbst bei nur noch zehn statt 18 Grad Celsius lässt es sich halt besser rollen, als bei 0 – 5°C in Deutschland. Überdies ist einfach die Abwechslung super: Neue Umgebung, neues Hotel, neue Menschen, neue Strecken, neue Reize. So ein Trip ist ja nicht nur Training, sondern für mich auch immer ein Stück Urlaub.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s