Lance Armstrong beim Xterra Utah

Der gute, alte Lance beglückt also doch die gute, alte Triathlon-Welt – wenn schon nicht (wie mal angekündigt) gleich bei den Ironman Triathlon World Championships in Kona, so doch bei den Xterra US Nationals (amerikanische Meisterschaften) in Snow Basin, Utah. Und die sind schon am übernächsten Wochenende…wir dürfen gespannt sein. Wenn ESPN schon davon berichtet, kann diese Meldung nicht mehr ganz Gerüchte-Charakter haben…

Meine gewagte Schätzung: Er wird nicht ganz mit den besten Schwimmern mithalten können, wird den Jungs dann auf dem Bike um die Ohren fahren und wird beim Laufen um sein Leben rennen, um möglichst einen etwaigen Vorsprung  ins Ziel zu retten. Okay, so gewagt war meine Prognose dann doch nicht…😉

6 thoughts on “Lance Armstrong beim Xterra Utah

  1. No way. Der geht ein wie eine Primel. Gegen die Spezialisten sieht der überhaupt keine Sonne. Auch nicht auf dem MTB. Wette, der wechselt nicht unter den Top 5 zum Laufen!

  2. Tja, da sind wir aber mal gespannt…😉
    Lance kann aber auch MTB fahren…hat letztes Jahr den Leadville 100 (100 Meilen MTB-Marathon) GEWONNEN!
    Und Lance ist v.a. eine mentale Maschine – aus meiner Sicht ganz weit vorne (vielleicht vergleichbar mit einer Chrissie Wellington).
    Aber Du magst Recht haben. Ich weiß es nicht.
    Als ich meinen ersten DM-Titel (AK) 2008 holen konnte, war ja z.B. ein Maik Petzold in Bestform (knapp die Olympia-Quali verpasst) am Start, legte die mit Abstand besten Split-Zeiten beim Schwimmen und Laufen hin (naturally!), verlor aber gegen die MTB-Spezialisten so viel Zeit, dass es „nur“ zu Platz 3 reichte…

  3. Whoa! Thanks Andrej für den großartigen Link.
    Genau meine Meinung: Lance wird (im Grunde sehr erstaunlich für mich) von den allermeisten trotz seiner großartigen Leistungen – nicht nur auf dem Rad und nicht nur bei der TdF – maßlos unterschätzt.
    1:02 ist ernsthaft schnell für einen Triathleten – eine Zeit, die ich nie über 100 m erreicht habe und nie erreichen werde…

  4. Ich würde mal sagen: Unfassbar gut geschwommen (so gut hätte ich ihm das nicht zugetraut). Mehr als nur mittelmäßig gut gebiked. Und – wie zu erwarten – nicht competitiv beim Laufen.
    Insgesamt in so einem Feld eine erstaunlich gute Leistung für einen Nei’gschmeckten…
    Auf der anderen Seite reden wir halt auch „nur“ über die US-Meisterschaften. Wir brauchen uns nur CZ und D anschauen (habe ich dieses Jahr aus nächster Nähe gesehen): Da sind in der Lebrun-Klasse jede Menge Europäer wie Ronny Dietz, Olivier Marceau und andere…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s