Trailrunning mit dem Trail Magazin

Die Aussicht war an diesem Sonntag mal wieder „atemberaubend“!

Das Trail Magazin hatte gerufen und ungefähr zwei Dutzend Trailrunner folgten dem Aufruf, gemeinsam einen Tag lang eine schöne, trailige Runde am Albtrauf zu laufen.

Die drei Tage zuvor und danach waren wettertechnisch vom Feinsten, was der März in unseren Breiten so bieten kann. Aber just der Sonntag war von der übleren Sorte – wir blieben zwar von Regen weitgehend verschont, aber es war neblig, nass und kalt.

Wir Schwaben halten uns ja normal an Wege, aber diese Berg-Fuzzies aus Bayern…

Wir trafen uns am Morgen in Pfullingen und da war es: Das Trail-Mobil samt Denis Wischniewski, dem Organisator, Gründer, Chefredakteur und „Mädchen-für-alles“ vom Trail Magazin und seinem super-coolen Sidekick, Fotograf und Filmer, Multi-Tester und Salomon Trailrunning Team Chef, Stephan „Gripmaster“ Repke. Die zwei Jungs sind sowas von relaxed und haben es richtig drauf. Von Beginn an ging alles sehr entspannt ab. Natürlich kamen welche zu spät, natürlich machte das niemandem was aus. Irgendwann setzte sich dann die wilde Horde in Bewegung und zum Einlaufen ging es gleich mal direttissima steil bergauf zum Schönberg mit dem markanten Doppelturm (713 m). Zu meiner Freude waren einige Sportfreunde aus der Umgebung gekommen (Marc, Jan, Gege, Franky) sowie jede Menge neue Gesichter. Und in über vier Stunden Laufabenteuer am Nordrand der Schwäbischen Alb gab es einige Zeit, sich mit dem einen oder anderen zu unterhalten.

Die Gruppe wartete immer ganz brav auf mich

Wirklich interessant war, wie viele Läufer zu so einem Trailrun am Sonntag Zeit, Lust und Befähigung haben in unserer Region. Denn der Lauf hatte es durchaus in sich: 30 Kilometer in etwas über 4 Stunden mit 1150 Höhenmetern und sehr hohem Trail-Anteil. Das war nicht von Pappe und so entschlossen sich auch ein Teil der Gruppe, bereits vor dem Schloss Lichtenstein umzukehren. Für die Anderen ging’s vom Schönberg über einen wilden Downhill hinunter nach Unterhausen, um dann am Albtrauf entlang nach Süden wieder den Anstieg hinauf auf’s Plateau zu erklimmen und über den Gießstein (789 m) hinüber zum Schloss Lichtenstein zu traben.

Die berühmte Silhouette des Schloss Lichtenstein mit seltsam angezogenen Wanderern

Vorbei am Tobelkapf ging’s über die B 312 und am Albtrauf einen traumhaft schönen Singletrail entlang an Holzelfingen vorbei wieder in rasantem Zickzack bergab nach Unterhausen und zurück zum Startort. Eine wirklich schöne Runde in einem für mich neuen Laufgebiet. Schee war’s!

Vielen Dank an Denis und the Gripmaster für die tolle Idee und Umsetzung. Alles laid back und dem wetter gemäß in gedämpften Farben. Passt alles. Da dürfen wir uns jetzt schon freuen auf das anstehende Trailcamp am Gardasee in ein paar Tagen. Einmal noch kurz einen Wettkampf raushauen (Gmünder Stadtlauf, Halbmarathon), dann Mo/Di zwei Tage arbeiten gehen in Düsseldorf (das Seminarthema könnte nicht passender „Zeit- und Selbstmanagement“ heißen) und am Mittwoch lade ich Gege und die Laufklamotten ein und wir düsen nach Riva….oh yesss! Life couldn’t be better!🙂

4 thoughts on “Trailrunning mit dem Trail Magazin

  1. Sehr schön. Da freue ich mich auf September, wenn das Trailmobil in den wilden Osten rollt, um in meinem Lieblingsrevier der Sächsichen Schweiz die Wege unter die Stollensohle zu nehmen.

  2. Danke für die Blumen. Ja, war echt schön.
    Schade, dass Du nur zum Shoppen vorbei kommst. Shop til‘ you drop!😉
    Aber veilleicht reicht’s für einen gemeinsamen Espresso?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s