Vorbericht: Zugspitz Ultratrail 2012

Nun ist es endlich so weit: Das zweite der „drei großen“ Ultratrail-Rennen dieses Jahr steht an. Morgen geht’s nach meiner letzten Akkupunktur-Session bei Frau Zhang direkt nach Grainau. Das gibt schon ein Bild meiner körperlichen Voraussetzungen: Leider haben meine Achillessehnen wieder zugeschlagen und mich weitgehend ausgebremst in den vergangenen drei Wochen.

Die Hoffnung stirbt aber bekanntlich zuletzt und diese Hoffnung begründet sich durch vier Punkte:

  1. Die Erfahrung der jüngsten Vergangenheit hat gezeigt, dass die Reizung meiner Achillessehnen stark korreliert mit der Laufgeschwindigkeit. Je flacher/schneller/asphaltierter, desto schlimmer. Sobald ich langsam bergauf-bergab unterwegs war, ging’s besser.
  2. Die Gewöhnung an RICHTIG flache Schuhe wie die NB MT-110 braucht in meinem Alter wohl doch etwas länger. Sobald ich ein bißchen höhere Schuhe anziehe, geht’s besser (was ich selbstredend beim ZUT vorhabe).
  3. Es war bis vor drei Wochen (für meine Verhältnisse) schon ein Mörder-Programm. So viel bin ich in meinem ganzen Leben noch nicht gelaufen. Im Grunde habe ich mich ja ohnehin schon gewundert, wie lange das so gut ging. Zuvor war meine Meinung, dass bei mir so bei ca. 80 Wochenkilometern schluss ist. Das waren nun schon einige Wochen mit mehr.
  4. Und schließlich hoffe ich, dass mir eine irgendwie mysteriöse, tiefer liegende Intelligenz im Körper zwanghaft vorgibt, wie stark ich vor so einem Rennen raus nehmen soll. Offenbar mehr, als ich vorhatte.

Naja, mal sehen, wohin das am Samstag führt. Ich freu‘ mich jedenfalls riesig auf den Event. Auf die Berge, die schöne Natur, die grandiosen Ausblicke, die vielen lieben Menschen (sowohl aus der Umgebung, als auch vom Trailcamp am Gardasee)…und natürlich den Wettkampf. Ich habe es immer betont, wie viel Respekt ich vor so einer langen Distanz habe. Ich finde es bemerkenswert mit welchem Gleichmut, mit welcher Lockerheit sich Andere trauen, so etwas mit sehr wenig Trainingszeit anzugehen.

Am Samstag um 07:15 Uhr fällt also der Startschuss in Grainau (die „Kurzdistanzler“ gehen um 09:00 Uhr in Leutasch auf die Strecke). Wetter soll ja gut werden. Vielleicht packe ich doch noch eine Extra-Schicht ein?! Wenn es die Woche über so brachial heiß war wie hier, sollten auch die letzten Schneereste weggeschmolzen sein. Der Rucksack ist jedenfalls gepackt und es kann losgehen…

3 thoughts on “Vorbericht: Zugspitz Ultratrail 2012

  1. Drück dir die Daumen für ein erlebnisreichen Lauf mit Happy End im Ziel. Bist doch auch ein Wettkampftyp. Wenn der Startschuss gefallen ist, gibts keine Schmerzen mehr, egal was vorher war. Lass Laufen!

  2. Herzlichen Dank.
    Ja, ich denke, dass es bestimmt ein „erlebnisreicher Lauf“ wird…und hoffentlich mit Happy End.😉
    In der Tat – das Wissen um meine „Wettkampf-Ader“ baut mich auch auf. Ich hoffe auch, dass der übliche Race-Hormon-Cocktail die Schmerzen verfliegen lässt. Ich werde mein Bestes geben!
    Danke.

  3. Deine Wettkampfader hat Dich offensichtlich nicht im Stich gelassen. Platz 17 in 15:04 h. Wahnsinn! Herzlichen Glückwunsch zu der Mega-Leistung!
    Bin wie immer gespannt auf den Bericht.
    Erhol Dich gut!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s