Altstadtlauf Herrenberg

asl Herrenberg team2

Mann war das ein Spaß. So Staffel-Geschichten machen immer eine Menge Spaß.

Über ganz kuriose Umwege wurde ich eingeladen, für das Krankenhaus Herrenberg in einer Staffel beim Altstadtlauf in Herrenberg zu starten. Es galt 100 km zu bewältigen, was 77 Runden auf einer 1,3 km langen Runde durch die wunderschöne Altstadt Herrenbergs entsprach. Um genau zu sein, muss erwähnt werden, dass der Modus vorsieht, dass nicht alle Staffeln die vollen 100 km laufen müssen, sondern das Rennen in dem Moment als beendet erklärt wird, in dem das schnellste Team die volle Distanz bewältigt hat. Das war in diesem Jahr – nicht überrasachend – die 1. Mannschaft von Stahl’s Sport Shop meines ehemaligen Triathlon-Kadermitglieds Axel Stahl, welcher auch die Moderation des Tages übernahm (und der übrigens genau so aussieht, wie ich ihn vor 25 Jahren abgespeichert habe). Das Rennen fand zum vierten Mal statt und wird nur alle zwei Jahre veranstaltet.

Um 12:00 Uhr trafen wir uns im Krankenhaus, um das Team kennezulernen und die Trikots in Empfang zu nehmen. Die Damen bemühten sich rührend um unser Wohlergehen und der Spirit war gut. Allerdings zog sich das Ganze schon über einen wahnsinnig langen Zeitraum hin (von 12 bis 12). Team-Vorstellung, Glockenkonzert in der Stiftskirche, Gottesdienst (den Dr. Jörg und ich lieber zum gemeinsamen Mittagessen nutzen), Läuferlager aufbauen…und um 15:00 Uhr wurde schließlich das Rennen offiziell gestartet.

asl Herrenberg js5

Bei solchen Staffel-Events gibt es ja aus meiner Sicht zwei Plätze, die man einnehmen kann (gemäß der alten Micheal Porter-Marketingregel „never get stuck in the middle“): Entweder man ist in einem eingekauften Elite Team (wie letztes Jahr beim Megathlon) und finished ganz vorn oder man ist in einem gemütlichen Spaß-Team und finished ganz hinten. Dieses Mal war letztere Option angesagt. Trotzdem gab ich natürlich mein Bestes und lief die 1,3 km-Schleife kontrolliert (damit ich nicht wieder unnötig meine Achillessehnen ruinierte) in 4:35 bis 4:45 min. – nicht besonders schnell, aber über den gesamten Zeitraum reproduzierbar. So ergab das ein ziemlich verrücktes Intervalltraining mit wechselnd langen Intervallpausen. Und in der Tat machte es unendlich viel Laune. Gefühlte drei Milliarden Menschen waren nach Herrenberg gekommen, alles was Rang und Namen hatte war da. Die Dorfschönheiten hatten sich aufgehübscht. Das Wetter spielte mit (nach anfänglichem kleinen Schauer wurde es immer besser). Kurz: Ein Traum!

Zum Schluss wurde es noch einmal richtig eng, als ich auf meine letzte Runde ging. Ich gab‘ nochmal alles und schaffte es tatsächlich, kurz vor den Siegern das Ziel zu erreichen und Team-Kameradin Gabi nochmals auf eine Runde zu schicken. Das ergab schließlich 54 Runden in 5:32:22 h und damit Platz 94 overall. Ziemlich lange lagen wir tatsächlich ganz hinten, aber hintenraus haben die meisten Teams/Athleten dann doch etwas Federn lassen müssen, während Jörg & Jörg das Tempo gut hochgehalten haben (mein Team-Kamerad Dr. Jörg Bullinger fährt JEDEN Tag mit dem Fahrrad von Tübingen zur Arbeit – das gibt Grundlagen-Ausdauer!).

Am Ende wurden noch Team-Fotos gemacht und alle Teams liefe eine Ehrenrunde (gutes Auslaufen!). Die Meisten mussten dann nach Hause, aber ein Drittel des Teams traf sich anschließend noch in der Altsatdt, wo nach wie vor viele Bands spielten, die Innenstadt herrlich beleuchtet war, es immer noch angenehme Temperaturen hatte, alle Geschäfte bis 24:00 Uhr aufhatten und wir uns noch eine Kleinigkeit zum Essen gönnten.

asl Herrenberg js2

Fazit:

Ein Traum-Tag! Einziger Wermutstropfen: In unserem tollen Überwachungsstaat haben die Jungs es nötig, mitten in der Nacht, mitten im Schönbuch in einer 70er-Zone (Einmündung – meilenweit kein Auto) zu blitzen. So eine offensichtlich schwachsinnige Geldmacherei nervt einfach nur.

Stats:

  • Wetter: Wolke-Sonnen-Mix bei ca. 18-20°C
  • Strecke: sehr wellige, extrem kurvenreiche 1,3 km-Runde durch die Altstadt Herrenbergs
  • 122 Teams à 5-10 Team-Mitgliedern
  • Ergebnis: 54 Runden in 5:32:22 – ergibt Platz 94 overall (85. Hauptklasse)
  • Rundenzeiten recht konstant bei 4:35 – 4:45 min./Runde
  • Ergebnisse (inklusive Rundenzeiten etc.) gibt’s hier!

Video vom letzten Event:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s