Albtrauf-Mountain Bike-Orgie

IMG_1393

Mir fallen gerade Worte ein wie: Sensationell, phantastisch, großartig, awesome, amazing, wunderbar.

Seit einem Jahr war ich mal wieder mit der Montagsgruppe des SC Unterensingen beim biken…und es war einfach nur…geeeeeeiiiillllloooooomat! Wieder perfektes Spätsommerwetter (23°C, sonnig, windstill), trockene Trails mit Mega-Grip, eine dufte Truppe von gut trainierten, lockeren Typen – einfach ein Traum!

Mein Lieblings-Guide Egge führte die Gruppe 1 in Richtung Albtrauf. Dort angekommen, hatten wir einen Großteil der Gruppe bereits verloren. Ausgerechnet meinen verhasstesten Berg raus aus dem Tiefenbachtal mussten wir hoch (Note to Michi Gneiting: An den Brunnen vorbei auf der Linsenhofer-Lauftreff-Runde) und Egge machte schon deutlich Druck. Beim Überqueren der Straße in Beuren schrottete er leider sein Hinterrad, zwei Biker begleiteten ihn heim und wir waren nur noch zu dritt übrig. Den „Powerline-Trail“ ging’s auf sehr schmalem, steilen Trail direttissima hoch zum Hohenneuffen. Oben angekommen dann der perfekte Moment: Untergehende Sonne, brillantes Licht, zwei Gleitschirmflieger der Profi-Klasse direkt über uns. Awesome!

IMG_1397

Wir haben hier schon eine phantastische Landschaft. Und das Tollste ist, dass es jede Menge feinster Singletrails gibt zum Biken und Traillaufen. Ein persönliches Erfolgerlebnis hatte ich auch noch (außer, dass ich sauber die 2½ Stunden mithalten konnte): Den Killer-Serpentinen-Weg („Fußweg nach Beuren“ ganz hinten im Tal) bin ich sauber ohne jeden Wackler oder gar Absteiger runter gedüst. Klasse.

Manchmal fragt man sich, warum man einige DER Dinge, die einem am meisten Lebensfreude bereiten, nicht öfters macht? Ich suche noch krampfhaft nach einer Antwort. Dabei halte ich mich doch berufs- und persönlichkeitsbedingt gerade in dieser Abteilung für reflektierter, freier und selbstbestimmter als die meisten Anderen. Beats me.

IMG_1395

2 thoughts on “Albtrauf-Mountain Bike-Orgie

  1. Das hört sich doch mal wirklich nach einer Menge Spaß an. Es ist wirklich von Herzen geschrieben und ich kann es mir bildlich vorstellen was für eine tolle Zeit es war. Ich kann es auch nicht ganz verstehen, wieso man es dann nicht öfters macht, wenn man doch eh schon unabhängig ist. Ich würde es nicht vernachlässigen, sondern es als Ansporn sehen… Jede Tour ein neues Erlebnis. Ich sag schon mal viel Spaß auf der nächsten Tour…

    Grüße Flori

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s