LBS-Liga Sprint-Rennen 2 in Waiblingen

IMG_0389

Welch ein schöner Vatertag. Nachdem es ein paar Mal gar nicht gut aussah, spielte der Wettergott mit und bescherte uns perfekte Triathlon-Witterung (zumindest für meinen Geschmack). Nicht zu heiß und nicht zu kalt, fast durchweg sonnig, nur leichter Wind.

Nachdem Onkel Jörgi zum ersten Mal einen Ausflug weg von Liga 1 oder 2 und hin zur Seniorenliga unternahm, durften wir zuallerletzt starten (zwischen ca. 15:30 und 15:45 Uhr). So war der Morgen völlig entspannt, man konnte da noch alles gemütlich packen und schließlich fuhren Team-Kollege Kai und ich gemeinsam nach Waiblingen. Startunterlagen abholen, viele alte Bekannte treffen, ein Schwätzchen hier, ein Schwätzchen dort. Dann nochmal kurz auf’s Rad sitzen, einchecken, einlaufen, einschwimmen. Soweit alles gut. Alles schien reibungslos zu laufen. Im Gegensatz zur leicht kafkaesken Kampfrichter-Situation in Falkenstein war das hier das totale Kontrastprogramm. Da dürft Ihr Euch alle mal bei den BWTV-Kampfrichtern eine Scheibe abschneiden! Sowas von relaxed – perfekt!

Dann pünktlich der Start. Nach ca. 70 Metern wurde ich schon gleich mal überholt. Und das war gut so, denn es zeigte mir mal wieder, wie über-vorsichtig ich üblicherweise anschwimme und dass ich da eigentlich mehr drauf habe. Denn ich konnte sehr gut dranbleiben nach dem Überholvorgang. Leider mussten wir dann 30 Meter weiter zwei „Wasserleichen“ überholen und dann war mein Zugmann weg. Verdammt! Das wäre aber auch zu schön gewesen…

Nach wenig rühmlichen 7:48 spült es mich an den Beckenrand (17. Schwimmsplit – alles hier immer innerhalb der Seniorenliga). Dann das ewige Laufen rüber zum Sportplatz, wo eine extrem großzügige 1. Wechselzone auf uns wartete. Recht ordentlicher Wechsel (wenn ich mir so die Konkurrenz anschaue), rauf auf’s Rad und gleich mal bergauf zum ersten Wendepunkt. Vollgas runter, rechts ab in die Industriegebiets-Runde und weiter zum zweiten Wendepunkt. Dummerweise habe ich beim letzten Downhill aus der Loop steil hinunter zum Kreisverkehr etwas Pech, kann den Vordermann gerade nicht mehr überholen und werde massiv ausgebremst. Speed auf fast Null und wieder voll antreten. Naja, es gibt Schlimmeres. Insgesamt ein sehr hakeliger, unrunder Kurs, bei dem man nie recht zur Ruhe kommt. Das Ganze drei Mal. Dann rechts ab in die Wechselzone. 32:50 – 16. Radspilt. Wieder ein recht sauberer Wechsel.

Die ersten paar Meter laufe ich ernsthaft an, um noch ein letztes Mal vor Sardinien dem Körper zu zeigen, wie er damit umgehen soll. Dann nehme ich – wie angekündigt etwas raus. Nach meiner Schätzung wahrscheinlich so ca. 10 Sekunden pro Kilometer. Nicht wahnsinnig viel, aber das macht gleich einen enormen Unterschied. Vor allem heute, am Tag danach (und hoffentlich am Sonntag bei der Cross-Triathlon-EM). Das passt auch mit der Zeit von Chris Groß (wir waren ja fast gleich schnell in Remchingen, wo ich ernsthaft durchgezogen habe). Also statt der 19:01 (7. Laufsplit) wäre wahrscheinlich so etwas in der 18:00 bis 18:20-Liga drin gewesen. Beim durchsehen des Berichts von meinem letzten Start 2009 fiel mir aber auf, dass ich da mal eben eine 17:43 gelaufen bin – es geht also auch noch schneller.

Insgesamt bin ich unter den gegebenen Umständen mit meiner 1:02:26 und dem 8. Gesamtplatz (3. M45) sehr zufrieden. Ich hoffe, dass ich mit dieser Nummer meine Beine für Sardinien am Sonntag nicht zu sehr in Mitleidenschaft gezogen habe und noch eine halbwegs passable Leistung zeigen kann.

146

Fazit: Waiblingen ist einfach immer wieder ein schönes Rennen. Die ganze Liga-Familie, die ganzen tollen Beine, die schönen Bodies, die hübschen, bunten Outfits – einfach wunderbar. Die Organisation tadellos wie immer, das Wetter perfekt. Was will man mehr? Insgesamt ein schöner Ausflug, den ich mit den Fügels bei Gino in Nürtingen mit einem hübschen, Pizza-Abend als Einstimmung auf Bella Italia ausklingen ließ. Und da einige Vereinskollegen mit Anhang vor Ort waren, gibt’s bestimmt das eine oder andere hübsche Foto später nachgeschoben.

Race Stats:

  • Wetter: Sonnig, windig, 17-19°C
  • Platzierung: 8. Platz overall (3. M45) Sen.-Liga
  • Zeiten: 7:48 (17. Swim) – 1:43 (T1) – 32:50 (16. Bike) – 1:03 (T2) – 19:01 (7. Run) = 1:02:26 Gesamt
  • Equipment: Planet X Stealth Pro mit PX Aero-Wheels, Pearl Izumi Tri Fly Carbon Radschuhe, Cratoni Aerohelm, Asics DS Racer Laufschuhe
  • Ergebnislisten gibt’s hier!
  • BWTV-Vorbericht gibt’s hier!
  • Michi Wetzel’s Bericht gibt’s hier!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s