Nikolauslauf Tübingen 2014

Nikolaus_Start

Heute war es mal wieder soweit: Der traditionelle Nikolauslauf in Tübingen fand zum 39. Mal statt und ein Rekord-Teilnehmerfeld von 2.626 Finishern fand den Weg in die Universitätsstadt (mit einer der ältesten Universitäten Europas – gegründet 1477). Mit dabei wie immer viele Nikoläuse und Nikoläusinnen, unser derzeit mit Abstand schnellster deutscher Marathonmann, Arne Gabius, und das Team Glück Engineering mit Thorsten Banzhaf, mir, Stefan Spöcker, Frank Klass und Kai Fügel. Wie immer bei so einem regionalen Großereignis traf ich jede Menge Sportfreunde, die man sonst selten zu Gesicht bekommt (wie z.B. Jochen im Bild unten). Das ist – gerade in der Adventszeit – immer etwas Schönes.

Nikolaus_mir Jochen

Gestartet wurde pünktlich um 10:00 Uhr und wie immer liefen die Meisten viel zu schnell los. Nachdem mir das bei meinen beiden ersten Starts (2004 und 2013) auch so passierte, drosselte ich mich diesmal sehr bewusst runter und wollte schauen, was hintenraus geht. Außderdem muss ich offen bekennen, dass meine Zipperlein dieser Woche gerade bergab (wo mich jedes Mal alle überholten) kein schnelleres Laufen zuließen und ich einfach vorsichtig sein und nichts riskieren wollte. So blieb ich lange sehr weit hinter den mir bekannten Läufern wie Bernd Weis und Tommy Janson und pirschte mich am Ende der ersten Runde auf dem Flachstück über die Felder heran. Die zweite Runde war so kopfmäßig natürlich wunderbar, da ich in der herrlichen Lage war, einen nach dem anderen Läufer einzusammeln und hintenraus noch einmal richtig Druck machen konnte. So tauchte dann auch auf dem letzten Kilometer plötzlich noch Marcus Büchler auf, den ich tatsächlich noch auf den letzten Metern stellen konnte.

Nikolaus_1

Nach einem sehr kontrollierten Lauf über die mit 320 Höhenmetern, matschigen Waldwegen, einem ca. 3 km langen Wurzeltrail und dem zwei Mal zu laufenden „Heuberger Tor“ (langer, fieser Anstieg) gespickte Halbmarathonstrecke konnte ich in 1:21:52 h als 40. overall und als 2. der Alterklasse M45 einlaufen und war zufrieden. Das Rennen in Tübingen ist einfach jedes Jahr sensationell gut besetzt. Bei anderen Halbmarathons kann man schon einmal mit so einer Zeit in die Top Ten kommen. Meine Team-Kameraden waren auch durchwegs happy, wir lagen im Ziel alle lediglich 10 Minuten auseinander (1:17 bis 1:27) und belegten einen sehr beachtlichen 5. Platz unter den 101 Teams. Schee war’s!

Kai_Jörg_Frank_Nikolaus

Race Stats:

  • Wetter: Bewölkt aber trocken bei 4°C
  • Strecke: 21,1 km mit 320 Hm
  • Zeit: 1:21:52 h (Team: 6:55:31)
  • Platzierung: 40. Platz overall (2. M45) – Team: 5. Platz
  • Laufschuhe: Montrail Rogue Racer (lieber auf Nummer sicher mit den Trailschuhen)
  • Ergebnislisten gibt’s hier!

2 thoughts on “Nikolauslauf Tübingen 2014

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s