Preview: Ice Challenge 2015

IC 2014

So schneefrei, grün und matschig wie im vergangenen Jahr wird die diesjährige Auflage der Ice Challenge sicher nicht werden – so viel ist jetzt schon abzusehen. Es hat viel Schnee im Nordschwarzwald und es war temperaturmäßig durchgehend deutlich unter Null. Ich muss es zugeben: Ich habe ein wenig gezaudert, ob ich das morgige Rennen wirklich bestreiten soll. Aber hey, es geht ja nicht wirklich um etwas! Es ist ein schönes, wettkampf-spezifisches Training unter Gleichgesinnten und ich werde da bei den sehr eisigen Bedigungen entsprechend vorsichtig in die Abfahrten gehen. Außerdem schrieben die Veranstalter gestern in ihrer letzten pre-race Email, dass sie eventuell dieses Jahr von der Originalstrecke abweichen und die „Sicherheits-Option“ nutzen.

Dabei ist der Ice Duathlon ja nur schmückendes Beiwerk. Das von der Radsport Akademie ausgerichtete Rennen wendet sich natürlich insbesondere an die reinen Radfahrer und hier besonders an die Mountain Biker. Die „große Nummer“ ist das MTB-Race am Morgen. Dann gibt es noch den Ice Run und schließlich um 14:00 Uhr der Duathlon über 20k Bike und 5k Run. Die große Herausforderung ist neben den drei technisch recht kniffligen Singletrail-Passagen dieser eine, fiese, lange, steile Berg mit 140 Hm, der auch noch direkt nach einer langen Abfahrt kommt. Beim Laufen ist es ähnlich: Da geht es zuerst einmal lange bergab und die letzten 2 km nur noch bergauf. Und das Ganze jeweils zwei Mal!

Momentan sieht es ja traumhaft aus: Sonnenschein bei – 6°C! Aber morgen soll es wieder den ganzen Tag schneien in Schömberg. Wobei das grip-technisch wahrscheinlich eher besser ist…

1423

Anders als beim Dirty Race am letzten Wochenende, spielen die Streckenlängen hier ganz klar den Bikern in die Karten, weshalb auch in aller Regel Typen gewinnen, die von der Sorte „reine MTB-Asse mit ordentlichem Lauf-Potenzial“ sind. Zudem kenne ich diese Leute nicht und kann daher die Konkurrenz überhaupt nicht einschätzen. Der letztjährige Sieger  Stefan Vogler aus Österreich wird aber wieder am Start stehen und sicher kaum zu schlagen sein. Außerdem wird ein guter, alter Bekannter, Joe Renner, als immer sehr ernstzunehmender Mitbewerber ins Rennen gehen. Er startet in der 1. Liga für Tria Schramberg und kann beides gut. Schau‘ mer mal…

-> Vorschau-Artikel in der Pforzheimer Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s