Xterra World Championships Preview

Xterra Swim start.jpg

Es ist wieder soweit. Nach dem IRONMAN ist vor der Xterra Weltmeisterschaft auf der viel schöneren Nachbarinsel Maui. Nachdem die Athleten bis 2008 noch auf dem alten Rennkurs im Süden von der staubigen Hitze gegrillt wurde, werden sie auf dem neuen Kurs in Kapalua (im Nordwesten der Insel) regelmäßig von Regenschauern und viel Matsch beglückt. Aber nicht irgendein Matsch. Das ist die klebrigste Pampe die je ein MTB-Reifen gespürt hat. Echt eklig. Schwarzbraun ist nicht nur die Haselnuss, sondern auch der Schlamm auf dem berüchtigten Einrunden-Kurs mit einem geschätzten Singletrail-Anteil von 96 Prozent. Der absolute Mega-Hammer!

Aber davor haben die hawaiianischen Götter ja noch das Schwimmen gesetzt. Im Gegensatz zur ruhigen Kona Bay in Lee der Großen Insel, kann der SwimPart am D.T. Fleming Beach richtig ordentlich rau werden. Bei dem M-Kurs darf man dabei nach einem Landstart gleich zwei Mal den Brandungsgürtel durchschwimmen und, wenn man geschickt ist, zwei Mal eine gute Welle erwischen und wieder zurück an den Strand surfen.

Xterra15_Razor Ridge.jpg

Danach gilt es, vom wirklich traumhaft schönen Beach steil bergan in die Wechselzone im Garten des atemberaubend schicken Ritz Carlton Kapalua zu sprinten. Eine der großen Herausforderungen sowohl der Rad-, wie auch der Laufstrecke: Es geht auf der ersten Hälfte mehr oder weniger ausschließlich steil bergauf an einem Stück, um dann hintenraus nur noch bergab zurück zum Meer zu gehen. Das ist konditionell aber auch mental echt tough. Du trittst seit eineinhalb Stunden wie ein blöder die steilen Berge hoch und bist noch nicht einmal am höchsten Punkt des Kurses. Das kann einen ganz schön fertig machen. Gottseidank ist die Strecke eine der schönsten auf diesem Planeten (siehe oben – „Razor Ridge“ mit Blick auf den blauen Pazifik). Am Ende geht dann aber alles sehr schnell, weil man die ganzen schwer erarbeiteten Höhenmeter wieder verbraten darf. Die Laufstrecke ähnelt der Radstrecke. Erste Hälfte steil bergauf, dann wieder alles steil bergab mit dem letzten Kilometer über den weichen Sandstrand und den letzten Metern über die Wiese ins Ziel. Schon ziemlich geil!

Xterra15_Run.jpg

Wie immer sind alle Spezialisten am Start. Aus deutscher Sicht erfreulich: Laura Philipp hat trotz ihrer mega-erfolgreichen Saison auf der Straße etwas Zeit gefunden für einen Ausflug ins Gelände. Auf einer der schwersten Strecken, dem Xterra France in Xonrupt, hat sie sich nicht nur direkt für Maui qualifiziert, sondern auch mich persönlich überrascht und ihre Kolleginnen granatenmäßig deklassiert. Das lässt hoffen für das heutige Rennen, dass genau JETZT startet (aber da die Jungs und Mädels auf Maui ja 12 Stunden Zeitverschiebung haben erst heute Abend 21:00 Uhr MEZ). Die größte Widersacherin ist natürlich die amtierende Kurzdistanz-Weltmeisterin Flora Duffy von den Bermudas, die das Rennen zuvor drei Mal in Serie für sich entscheiden konnte. Ich bin gespannt, wie sich Laura im direkten Vergleich schlagen kann. Auf jeden Fall hat sie schon mal Schwalbe Dirty Dan aufgezogen (Hardcore Schlammreifen).

Und bei den Buben? Der Blick in die Glaskugel ist hier  – wie in Kona – sehr viel schwerer. Die Top 7 des letztjährigen Rennens sind alle da, zuzüglich eines weiteren Dutzend von Top-Performern, die Ansprüche an die Krone richten. Allen voran der junge Killer-Läufer aus Mexico, Mauricio Mendez, der auch Titelverteidiger ist. Dann der an einem guten Tag fast unschlagbare Spanier Ruben Ruzafa, der hier schon drei Mal gewinnen konnte. Der Neuseeländer Braden Currie hat schon eine Wahnsinns-Saison hingelegt. Ob er noch genug Energie im Tank hat für dieses harte Rennen?

Wie auch immer. Es wird ein geiles Rennen. Wer mag, kann hier das Rennen live mitverfolgen. Und einen kleinen Appetithappen gibt’s auch noch:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s